Am Meißnerhaus

22.07.2022 - Ein Tipp für alle, die ein Wochenende im schönen Hessen verbringen wollen: das Reich der Frau Holle. Hier laden verschiedene Wege zum Erkunden der Natur ein. Nicht weit entfernt bietet der Hohe Meißner (754 m) eine tolle Aussicht.

Danke einer Übernachtung konnten wir die Gegend erkunden. Nach einer Pause im Gras mit guter Sicht auf die grüne, kräuterreiche Idylle, machten wir uns auf zur ersten Tour - dem Premiumrundweg P1

Wir kamen an der sogenannten Kitzkammer - einer skurrilen Gesteinsformation - vorbei, zu der es einige Sagen gibt, die ihr hier nachlesen könnt.


"Die Kitzkammer ist eine Felswand aus fünf- und sechseckigen waagerecht liegenden Basaltsäulen - ein eindrucksvolles geologisches Naturdenkmal. Hier trat einst glühende Lava aus einer Erdspalte aus. Dennoch war der Meißner nie ein Vulkan." (Quelle)

Den Premiumweg P1 haben wir leider nur zur Hälfte geschafft, sodass wir am Aussichtspunkt Schalbental abkürzen mussten und so wieder zum Meißnerhaus gelangten.


Am nächsten Tag ging es zu einem Steinbruch im Wandergebiet Bransrode.

Auf dem Rückweg entdeckten wir eine Blindschleiche.

Vorbei an Gräsern, Orchideen und Wäldern kehrten wir mit vielen neuen Eindrücken zurück. Das Meißnerhaus können wir allen empfehlen, die gerne eine Auswahl an verschiedenen Wanderwegen haben möchten - kurze und lange, Rundwege und weitere - oder Auslüge in umliegende Orte unternehmen möchten.

Eine Übersicht zu den Pfaden im Frau-Holle-Land gibt es hier.